KOMPETENZ IM BUND

Reinhard ZIMMERMANN verabschiedet sich von unserer Fr. BM

Gehaltstabellen 2016.pdf
PDF-Dokument [831.3 KB]

Gedenksteinenthüllung in der Gemeinde Annaberg

15 10 07 Zusätzliche VB S.pdf
PDF-Dokument [365.6 KB]

Reinhard ZIMMERMANN neuer Bundesvorsitzender der KdEÖ

Im Festsaal des  Landesklinikums Melk fand am 24. September 2014 die 20. Bundeskonferenz der KdEÖ statt. Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, Führungskräfte aus den Ministerien und LPD, sowie aus unserer Organisation nahmen an dieser gelungenen Veranstaltung teil.

 

Von den Deligierten wurde Reinhard ZIMMERMANN mit 100% zum neuen Vorsitzenden der Kameradschaft der Exekutive gewählt.

 

Wolfgang KASTNER wurde mit stehende Ovationen und einem Ehrenring ehrenvoll verabschiedet. Wir danken ihm für 11 Jahre der Verantwortung und für seinen Einsatz für die KdEÖ.

 

In der folgenden Arbeitssitzung wurden 40 Anträge aus den Landesausschüssen von der Bundeskonferenz beschlossen.

Text der Presseaussendung als PDF.

Reinhard Zimmermann präsentiert Forderungskatalog für die Polizei an der Basis!

 

 

 

                      mit unserem Arbeitsprogramm

 

                      "Polizei an der Basis"

 

                      denken wir langfristig (2013 - 2017) und

 

                      unabhängig von Wahlen ...

 

im Anschluss als  D o w n l o a d

ZIMMERMANN richtet gemeinsam Forderungspaket an die Frau Bundesminister

<< Neues Bild mit Text >>

Antrag Flüchtlingspolitik.pdf
PDF-Dokument [105.1 KB]
EPU-Umfrage

Umfrage der Europäischen Polizeiunion

 

 

EPU Umfrage Homepage.pdf
PDF-Dokument [474.4 KB]

Schloss Zeillern (NÖ): 2-tägige Arbeitsklausur der FCG-KdEÖ

Reinhard Zimmermann:

 

"Die Wahlen sind geschlagen, die Arbeit beginnt!

Die Personalvertretungswahlen sind gelaufen und für uns als FCG-
KdEÖ sogar sehr erfolgreich!
Die Kolleginnen und Kollegen haben unseren Weg des gemeinsamen Arbeitens  für eine bessere Polizei an der Basis durch EHRLICHKEIT - ZIELSTREBIGKEIT - und mit HANDSCHLAGQUALITÄT honoriert und uns für die nächsten fünf Jahre klar die Hauptverantwortung übertragen. Dieses klare Votum war nur deswegen möglich, weil viele für  die FCG-KdEÖ eingetreten und "gelaufen sind".  Dafür danke ich allen sehr herzlich. Die Wahlen sind geschlagen, die Arbeit beginnt, ich freue mich darauf."

Schloss Zeillern: Weichen für die Zukunft wurden gestellt!

Am 10. und 11.12.2014 wurde von Reinhard Zimmermann in einer             2 tägigen Arbeitssitzung mit euren Personalvertretern aus allen Bundesländern und den Sondereinheiten bzw. der Zentralleitung bereits die Marschrichtung für die nächsten 5 Jahre eingeschlagen.

 

Eine geschlossene positiv  ausgerichtete "Arbeitsgemeinschaft" tagte, um für die Herausforderungen der nächsten Jahre gewappnet zu sein.

Es gibt nur eine Richtung ...

Zimmermann fixiert künftige Arbeitsaus-

schüsse und gibt in Ab-

sprache mit den Ländervertretern und seinem Team die Richtung vor.

 

 

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Von den KollegInnen wurde

österreichweit der Weg

"EHRLICH

ZIELSTREBIG

HANDSCHLAG-

QUALITÄT"

bestätigt und die damit übertragene Verantwortung wird rasch wahrgenommen.

PV Wahl 2014 der Polizei:

FCG-KdEÖ stellt den Vorsitz im Zentralausschuss!

ERGEBNISSE zur Wahl findet ihr unter dem Button PV Wahl 2014

nachstehend zum schnellen Überblick die ZA u. FA (SE) Ergebnisse

ISER     WALLENSTEINER       ZIMMERMANN   PERNKOPF     TSCHERNKO

Nachstehend das erfolgreiche Team Reinhard ZIMMERMANN!

                     

                       mit unserem Arbeitsprogramm

 

                      "Polizei an der Basis"

 

                      denken wir langfristig (2013 - 2017) und

 

                      unabhängig von Wahlen ...

 

 

                

 

 

 

 

 

Der ZA Informer September 2014 ist da ...

ZA Informer September 2014.pdf
PDF-Dokument [915.3 KB]

   der ZA Informer August ist da ...

ZA Informer August 2014.pdf
PDF-Dokument [599.1 KB]

Regierung einigt sich auf zusätzliche

 

neue 1000 Polizeiplanstellen

 

Ein Zeichen in die richtige Richtung. 

 

Auch in der vergangenen Legislaturperiode

 

wurden schließlich auch 1000 Polizeiplanstellen

 

zusätzliche geschaffen (während in anderen Bereichen

 

teils massive Planstelleneinsparungen

 

durchgeführt wurden)

ZA Informer April 2014.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

Die neuen LandespolizeidirektorInnen

 

 

Übersicht siehe PDF - Download

 

Die Verhandlungen um die Neuerrichtung der Landespolizeidirektionen sind soweit formell über die Bühne gegangen. Letztendlich glaube ich, dass unter den schwierigen und zahlreichen Vorgaben doch eine einigermaßen vernünftige Lösung gefunden werden konnte, wenngleich ich schon auch sagen muss, dass viele, von uns eingebrachte Forderungen, vom Dienstgeber keine Berücksichtigung fanden.

Nach dem 1. August 2012 (Bestellung der Landespolizeidirektoren) hat nun auch am 22.08.2012 die Bestellungskommission für die LPD-Stellvertreter getagt.

 

Das Ergebnis liegt derzeit der Frau Bundesminister zur Entscheidung vor.

 

Dabei wird es zur reellen Vermischung zwischen Sicherheitsexekutive und Sicherheitsverwaltung in den neuen Kommanden kommen. Jedenfalls werden auch wir genau darauf schauen, dass in diese Richtung vernünftige und zukunftsträchtige Personalentscheidungen getroffen werden. Ich hoffe, dass sich der Dienstgeber bei seinen Vorschlägen auch der Verantwortung bewusst ist, die diese KollegInnen zu übernehmen haben. Schließlich gilt es nicht nur den derzeit hohen Sicherheitsstandard in Österreich nicht nur zu halten, sondern noch weiter zu verbessern. Daher soll man mit der Vergabe von hohen Funktionen nicht leichtfertig umgehen.

Bei der Errichtung der neuen LPD´s kann man aber auch eine Gefahr feststellen. Nämlich die Gefahr, dass es zwar auf der einen Seite in den Führungsfunktionen teilweise sehr hohe Bewertungen gibt, auf der zweiten Seite aber die mittlere Führungsebene künftig nicht auf der Strecke bleiben darf. Genauso wie man die „Basispolizisten“ nicht vergessen darf. Erster Schritt in die richtige Richtung waren bereits die harten und ungewöhnlichen Verhandlungen für die Ausbildungsplätze GAL E2/a. 307 Kursplätze (+ 2 externe Teilnehmer von Gemeindewachen) hat es für einen Jahrgang noch nicht gegeben. Klar wird es dadurch mit dem Platzangebot knapp werden, aber da hoffen wir, dass dies die Kursteilnehmer für ihren Karriereverlauf in Kauf nehmen werden.

 

Nicht vergessen darf man die „Basispolizei“.


Jene Kolleginnen und Kollegen, die Tag für Tag ihren schweren Dienst für unsere Sicherheit verrichten. Dafür sei auch an dieser Stelle einmal gedankt. Die E2b und E2a, die unsere Garanten dafür sind, dass Österreich im Kriminalitätsanfall so gering, und der Aufklärungsquote so gut dasteht. Wir werden gefordert sein, auch für diese Bediensteten in naher Zukunft bei den unterschiedlichsten Gesprächen und Verhandlungen etwas zu tun, um dadurch die Wertigkeit und Wichtigkeit dieser Kolleginnen und Kollegen abzubilden.

 

Korpsabzeichen ja – aber bitte derzeit keine Belastung des Budgets!


Am Schluss sei mir noch eine Anmerkung gestattet. Ich bin der Meinung, dass für ein Funktionieren der neuen Landespolizeidirektionen geeignete Personen in den Führungspositionen, Toleranz zwischen Exekutive und Verwaltung, menschliche Führungskompetenz, vernünftige und sachliche Zugänge zu den erforderlichen Anordnungen etc. nötig sind. Ich glaube aber nicht, dass diese Verschmelzung der Exekutive und Verwaltung ein neues Korpsabzeichen ausmachen würde. Daher bin ich auch gegen eine neue Errichtung eines Korpsabzeichens bei unserer Frau Bundesminister aufgetreten. Die Funktionäre der FCG-KdEÖ sind geschlossen der Meinung, dass ein neues Korpsabzeichen nicht gebraucht wird. Gott sei Dank hat die Frau BM uns erhört und die Diskussion darum einmal gestoppt.

 

Bedanke mich für eure Unterstützung


Herzlichen Dank auch für die vielen Mails, die von euch an mich gesendet wurden, in denen auch eurerseits gegen ein neues Korpsabzeichen aufgetreten wurde. Sie haben mich in unserer Meinung bestärkt, und es war offenbar richtig, dass unsere Fraktion im Zentralausschuss einen entsprechenden Antrag eingebracht hat. Wir werden sehen wie diese Angelegenheit weitergeht. Klar brauchen wir ein Korpsabzeichen, klar soll das in irgendeiner Form ein Bundesadler sein, egal ob mit Lorbeerkranz oder ovalem Ring. Es soll nur keine Steuergelder kosten und kein BM.I Budget belasten. Darauf hoffe ich, dafür kämpfen wir.

 

Euer

Reinhard Zimmermann